Einsatz digitaler Medien an der Gesamtschule Windeck

 

Als uns im März 2020 die Schulschließungen aufgrund der Coronalage ereilten, reagierte unsere Schulgemeinschaft schnell auf die sich verändernden Umstände. Wir konnten durch unsere digitalen Möglichkeiten den Unterrichtsbetrieb aufrechterhalten und über unsere Lernplattform auch via Videokonferenzen qualitativ hochwertig abbilden. Die Gründe lagen u.a. darin, dass wir bereits Jahre zuvor digital im Rahmen unserer I -Pad-Klassen arbeiteten und in dieser Zeit viele Erfahrungen im Bereich des digitalen Lernens sammeln konnten.

 

Auch in Zukunft wird der Digitalisierung, immer mehr Bedeutung beigemessen. Jahrgangsweise reagieren wir auf die sich verändernden Bildungsanforderungen des 21. Jahrhunderts und schulen alle Schüler*innen in diesen Bereichen.

An unserem Rosbacher Standort (Jg. 5-7) gilt es die Schüler*innen mit der digitalen Welt behutsam vertraut zu machen, Chancen und Risiken aufzuzeigen und sich neben dem Unterricht zusätzlich an Projekttagen mit diesen intensiv auseinanderzusetzen.

In Herchen arbeiten die Schüler*innen ab Jahrgang 8 flächendeckend mit digitalen Lernwegen und intensivieren ihre Fähigkeiten bezogen auf die Kernkompetenzen der modernen Arbeitswelt: 

1. Kritisches Denken

2. Kollaboratives Arbeiten

3. Kommunikation

4. Kreativität in Arbeitsprozessen

 

Einen Überblick über die Aufgaben und unsere Ideen dazu gibt unser Medienkonzept, die Fortbildungsschwerpunkte, die im Schuljahr 2022/2023 wie bereits 2020/2021 im Bereich des digitalen Lernens liegen, werden sich mit den 21st Century-Skills befassen und modernes Lernen als zentrales Thema in den Blick nehmen.

 

Unser Medienkonzept

 

Keno Schulz (DL)