Lehrer finden heraus: Baumpflanzen lohnt sich

Einen Nachhaltigkeitswettbewerb unter Lehrer:innen der Gesamtschule Windeck gewinnt das Team der Jahrgangsstufe 5 durch das Aufforsten von Kahlflächen in Windeck.

Das Schuljahr 2021/22 stand an der Gesamtschule Windeck unter dem Motto „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Durch pädagogische Tage und die Arbeit an den schulinternen Lehrplänen wurde Nachhaltigkeit stärker in das Bewusstsein der unterrichtenden Lehrkräfte gerückt. Einen besonderen Anreiz, sich mit diesem Thema im Unterricht oder in außerunterrichtlichen Projekten auseinanderzusetzen, bot den Lehrer:innen eine Jahrgangschallenge. Die Jahrgangsteams waren dabei aufgefordert, mit ihrem Jahrgang ein Projekt zu entwickeln, das in besonderem Maße den Grundsätzen der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ entspricht. Mittlerweile steht das Siegerteam fest.


Gewonnen hat das Team der Jahrgangsstufe 5, das sich zum Ziel gesetzt hatte, einhundert zukunftsfähige Setzlinge mit Schüler:innen auf Kahlflächen in Windeck zu pflanzen. Das Vorhaben wurde gemeinsam mit der Kulturinitiative Windeck angegangen, die Flächen und Setzlinge organisieren konnte. Die Schüler:innen zeigten während der Vorbereitung und Durchführung der Baumpflanzaktion eine hohe Bereitschaft, sich für die Aufforstung des Waldes und somit auch für eine Maßnahme gegen den Klimawandel einzusetzen.


Während die Fünftklässler:innen sich auf die Schaffung eines neuen Ökosystems konzentrierten, bemühten sich die Sechstklässler:innen darum, bestehende zu erhalten. In einer Müllsammelaktion befreiten sie Rosbach vorübergehend von wildem Müll, der von Passant:innen achtlos fallengelassen wird. Unter Anleitung ihrer engagierten Lehrkräfte konnten die Schüler:innen in anschließenden Upcycling-Projekten lernen, dass man Abfall auch als Wertstoff verstehen kann, der weiterverwendet werden kann.


Die Siebtklässler:innen nahmen sich bei ihren Aktivitäten die nachhaltige Stadtentwicklung vor. In einem Kooperationsprojekt mit der Heliosschule in Köln wurden Modelle von zukunftsfähigen Häusern entwickelt. Auch wurde vor Ort in Windeck untersucht, wie Nachhaltigkeit in der Kommune gelebt werden kann und wo sich noch Potenziale verstecken. Die von den Schüler:innen entwickelten Ideen und Konzepte wurden auf Plakaten präsentiert.


Für das Team der Jahrgangsstufe 5 war der Sieg des Wettbewerbs ein besonderer Erfolg. Auf einer das Schuljahr abschließenden Lehrer:innenkonferenz wurde der Wettbewerbsbeitrag mit einem Wanderpokal, einem Essensgutschein und dem Überreichen einer Urkunde unter dem Applaus der Kolleg:innen gewürdigt. Im kommenden Jahr soll der Wettbewerb erneut stattfinden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass einige Kolleg:innen wieder daran teilnehmen werden.

 

Das Siegerteam des Nachhaltigkeitswettbewerbs:

Das Siegerteam des Nachhaltigkeitswettbewerbs