Die nachhaltigste Schatzsuche der Welt

Schüler:innen der Jahrgangsstufen 5 und 7 nehmen an einer Schüler:innenakademie zu den 17 Nachhaltigkeitszielen SchlerInnenakademie Fotoder Vereinten Nationen in Bonn teil.

„Ich bin heute Nacht schon um zwei Uhr aufgewacht, so aufgeregt war ich!“ Silas Weber, einer der zehn Schüler:innen, die sich am Dienstag, den 1. Juni 2021 auf den Weg nach Bonn machten, war genau wie die anderen Teilnehmenden bereits im Vorfeld sehr gespannt auf das, was ihn in der ehemaligen Hauptstadt erwarten würde. Bereits lange im Vorfeld waren die begrenzten Teilnehmer:innenplätze für die Schüler:innenakademie per Los vergeben worden. Unter dem Motto „Sustainable Development Goals: 17 Ziele für unsere Welt“ wollten die Schüler:innen erkunden, was sie für eine nachhaltige Entwicklung tun können.

Im Bonner Hofgarten angekommen, wurden die Schüler:innen bereits von Mitarbeiter:innen des Vereins abenteuer lernen erwartet. Diese hatten das Programm für die Schüler:innenakademie entwickelt und über das Netzwerk Schule der Zukunft. Bildung für nachhaltige Entwicklung, in dem die Gesamtschule Windeck Mitglied ist, beworben. Neben Birgit Kuhnen und Dr. Erika Luck-Haller von abenteuer lernen begrüßte auch eine Mitarbeiterin der Stadt Bonn die von drei Netzwerkschulen angereisten Schüler:innen. Sie erklärte den aufmerksam Zuhörenden, welche Bemühungen die Stadt Bonn bereits unternehme, um die nachhaltige Entwicklung voranzubringen.

Was nachhaltige Entwicklung bedeutet, war den meisten Schüler:innen bereits klar. Gefragt danach, was sie als Politiker:innen in dieser Welt verändern würden, um das Leben auf dem Planeten nachhaltiger zu gestalten, äußerten sie eine Vielzahl von Antworten, die von der Beendigung aller Kriege bis zur Förderung einer umweltfreundlichen Landwirtschaft reichten. Dass sie bereits heute als Konsument:innen einiges tun können, um nachhaltige Entwicklung anzustoßen und mitzugestalten, sollten die Jugendlichen im weiteren Verlauf des Tages herausfinden.

Ausgestattet mit einem GPS-Gerät und einem Laufzettel wurden die Schüler:innen in Kleingruppen auf eine Geocachingtour durch die Stadt Bonn geschickt, um Orte kennenzulernen, an denen ihnen nachhaltiges Handeln einfach gemacht wird. Die digitale Kompassnadel führte die Jugendlichen unter anderem zu einem Unverpacktladen, wo man sich Nudeln, Getreide und weitere Produkte in mitgebrachte Gläser abfüllen kann. Das spart jährlich einige Kilogramm Verpackungsmüll. Darüber hinaus statteten die Schüler:innen einem Bekleidungsgeschäft einen Besuch ab, in dem es ausschließlich ökologisch und fair gehandelte Kleidung zu kaufen gibt.

An allen Stationen mussten die Jugendlichen Aufgaben lösen, um Zahlen für eine neue GPS-Koordinate herauszufinden. Diese Koordinate führte zur letzten Station des Tages: Der fünftbesten Eisdiele der Welt, wo sich alle nach einem langen Fußmarsch unter einer sehr warmen Frühlingssonne abkühlen durften.

Alle Schüler:innen haben von diesem Tag etwas mitgenommen, sei es das Wissen um die eigenen Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung oder bereits die praktische Erfahrung als nachhaltig handelnde:r Konsument:in. Das Taschengeld der Jugendlichen wurde ausgegeben für saure Fritten im Unverpacktladen, für Ohrringe in einem Second-Hand-Geschäft und für ein Bienenwachstuch, das als Alternative zur Frischhaltefolie aus Plastik verwendet werden kann.

Auch in Zukunft möchten wir vielen Schüler:innen der Gesamtschule Windeck die Möglichkeit eröffnen, an Schüler:innenakademien teilnehmen zu können. Im Rahmen unseres anstehenden Mottojahres „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wollen wir noch mehr Jugendliche bekräftigen, sich für nachhaltige Entwicklung einzusetzen und sie zur Teilnahme an Angeboten unserer außerschulischen Partner wie abenteuer lernen einladen.