„Die Bienen müssen jeden Tag so hart kämpfen“

Die Schüler:innen der 5c sammeln bei einem Fahrrad-Spendenmarathon über 900 € ein.

Als die Schulleitung die Schüler:innen der Gesamtschule Windeck dazu aufrief, für ein Insektenschutzprojekt Spenden zu sammeln, war die Idee rasch geboren: Die Schüler:innen der Klasse 5c würden das Vorhaben mit vollem Einsatz auf dem Rad oder Scooter unterstützen. Seit einem Online-Projekttag zum Klimawandel stand der Plan im Raum, einen Spendenmarathon für ein Umweltprojekt anzugehen, sobald Wetter und Corona-Schutzmaßnahmen es zulassen würden. Anfang Mai stimmten dann die Rahmenbedingungen und das Projektziel schien den Schüler:innen attraktiv zu sein: Einem Landwirt, Herrn Maur, sollten 500 € zufließen, damit dieser ein großes Stück seiner Ackerfläche zu einer Bienenweide macht.

Am 5. Mai 2021 traf sich die Klasse am Dattenfelder Bootssteg, um von dort aus die vier Kilometer lange Strecke bis zur Brücke nach Hoppengarten zurückzulegen. Anschließend sollte es wieder zurück zum Ausgangspunkt gehen und von dort aus, so oft es in drei Stunden geht, zwischen diesen beiden Punkten hin und her. Neben den beiden Klassenlehrer:innen, Frau Tuturuga und Herr Klein, wurden die Schüler:innen bei ihrem sportlichen Einsatz durch die engagierten Eltern Frau Best, Frau Kretschmer und Herrn Walbröl unterstützt. Dabei kam es den Erwachsenen vor allem darauf an, die Kinder zu motivieren, Wind und Wetter zu trotzen. Im Angesicht von Regen, Sturm und Hagel hatten es die jungen Sportler:innen zwischenzeitlich schwer, voranzukommen. Doch sie strengten sich sehr an, sodass am Ende einige Schüler:innen, wie beispielsweise Lea Klanke und Benedikt Schnell, auf dem Rad 32 km zurücklegten. Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle auch die Leistung von Leonidas Gerhards, der dieselbe Strecke mit dem Scooter schaffte.

Den ein oder anderen Durchhänger hatten beinahe alle Schüler:innen, vom Wetter gebeutelt, an diesem Tag, doch trieb sie immerzu der Wille an, voranzukommen, um den Bienen etwas Gutes zu tun. Wie Schülerin Jessika Kopp es treffend formulierte: „Die Bienen müssen jeden Tag so hart kämpfen!“ Warum? Weil das Insektensterben in den letzten Jahrzehnten, ausgelöst unter anderem durch Monokulturen und den hohen Pestizideinsatz in der Landwirtschaft, enorm zugenommen hat. Lebensräume und Nahrungsquellen gehen dadurch für die Tiere verloren. Die Anzahl der Insekten geht zurück, oftmals sterben Arten unwiederbringlich aus. Dass damit ein wichtiger Teil unseres Ökosystems verschwindet, ist vielen Menschen oftmals nicht bewusst. Insekten erfüllen viele Funktionen in einer intakten Natur: Sie reicht von der Bestäubung unserer Nutzpflanzen bis hin zur Zersetzung von Pflanzenresten.

Dieser Entwicklung etwas entgegenzusetzen, war das Ziel der Schüler:innen der 5c. Ihnen ging es nicht nur darum, an diesem besonderen Tag nach Wochen des Distanzunterrichts mal wieder mit anderen Schüler:innen in Bewegung zu kommen, sondern vor allem darum, den Bienen zu helfen. Dabei hat die Klasse insgesamt über 900 € Spendengeld von den Sponsor:innen der Kinder „erradelt“. Diese unterstützten die Schüler:innen mit einem vorher festgelegten Betrag pro gefahrenem Kilometer. Dass mit dieser enormen Spendensumme das Spendenziel der Schule für das Bienenweide-Projekt bei Weitem übertroffen wurde, überraschte und erfreute die Klasse natürlich. Mit so viel Geld kann den Insekten nun noch mehr Gutes getan werden, indem noch mehr Ackerfläche zu einer Bienenweide gemacht wird.

Wollen Sie den Bienen und anderen Insekten auch etwas Gutes tun? Dann legen Sie doch selbst eine kleine Bienenweide an. Ein Blumenkasten auf dem Balkon reicht dabei ebenso aus wie ein kleiner Randstreifen in Ihrem Garten. Saatgut gibt es mittlerweile sogar in fast jedem Supermarkt zu kaufen. Die Bienen freuen sich jedoch nicht nur über ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Auch Insektenhotels finden ihren Gefallen: Sie bieten ihnen und ihren Nachkommen einen geschützten Raum zum Leben. Anleitungen dazu finden Sie auf zahlreichen Seiten im Internet, doch auch an unserer Schule gibt es Kolleg:innen und Schüler:innen, die Sie beraten können. Sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns bei Interesse eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

IMG 20210505 104535

Bild 1: Mia und Lucia kämpfen sich gemeinsam voran.

 

 

IMG 20210505 103212
Bild 2: Niklas und Sabine trotzen gemeinsam Wind und Wetter. 
 
 
IMG 20210505 113434
 Bild 3: Leonidas hat auch nach 30 km auf dem Roller noch gut lachen.
 
 
IMG 20210505 WA0019
 Bild 4: Sicherheit geht vor: Wie alle Kinder waren auch Maxi und Silas mit Helmen geschützt.
 
IMG 20210505 WA0015
 Bild 5: Auf dem E-Bike fährt es sich leichter, weiß Joshua.
 
IMG 20210505 WA0006
 Bild 6: Am Ende freut sich Marie über einen regengeschützten Platz.