Hey Macarena!

 

Mittwochmorgen ging es los - wir, acht Lehrer und Lehrerinnen und vier Klassen, machten uns mit Sack und Pack auf, Bad Honnef zu erkunden und unsere Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen. Da die Züge morgens aber noch nicht ganz so motiviert waren wie wir, trotzten wir der Kälte beim Warten mit einem Macarena-Flashmop und bewiesen Taktgefühl und einen guten Hüftschwung. 

Das sollte uns auch vor Ort helfen, denn die Skills 4 life begrüßten uns nach einem leckeren Mittagessen mit den verschiedensten Übungen, bei denen wir viel lachten, unsere Konzentrationsfähigkeit zeigen konnten, uns aber auch über ernste Themen unterhielten. Kniffelig wurde es zum Beispiel beim Zahlenknobbeln, bei dem wir uns als Klasse die Position von mehreren Zahlen merken mussten oder beim Pipelinespiel, bei dem wir blitzschnell Regenrinnen aneinanderreihten, um einen Ball ans Ziel zu bringen. Genaue Absprachen und aufeinander Rücksichtnehmen waren geforderten und nach einigen Versuchen gelang es uns! 

Natürlich nutzen wir auch den tollen Wald in Bad Honnef für ein besonders herausforderndes Versteckspiel und stellten ein erstes Mal unser Vertrauen ineinander unter Beweis, indem jeweils eine Person eine andere, die nichts sehen konnte, zielgenau und sicher steinige Feldwege entlangführte. Der Höhepunkt des Programms war ein letztes Spiel, bei dem wir uns zutrauten, uns vertrauensvoll in die Arme der anderen Klassenmitglieder fallen zu lassen - nicht bloß vom Boden aus, sondern hoch oben von einer Tischplatte! 

Im Abschlussgespräch mit den Skills stellten wir fest, dass wir zwar nicht mit jedem in der Klasse befreundet sind, uns aber mittlerweile so gut verstehen und vertrauen, dass wir uns blind aufeinander verlassen können - und das nach nur vier gemeinsamen Monaten! Die Skills4life-Ausbildung, die bescheinigt, dass wir jemandem in Not zu jeder Zeit helfen würde, hatten wir somit erfolgreich absolviert und erhielten eine Urkunde. Aber auch abends organisierten uns unsere Lehrerinnen und Lehrer eine super Zeit: Wir konnten uns aussuchen, ob wir in die Disco gehen oder lieber etwas Ruhiges machen wollten. Einen Abend gab es sogar ein Fußballtunier, bei dem die Lehrerinnen gegen sehr talentierte, fairspielende Fußballer ordentlich ins Schwitzen gerieten - lautstark unterstützt vom Publikum. 

Auf dem Rückweg schwangen wir zu Macarena nochmal unsere Hüften und kamen müde und glücklich in Rosbach an. 

Was eine tolle, gemeinsame erste Klassenfahrt!