Auf der Spur von Goethe - Bildungsfahrt nach Weimar

 von Eric Brühan

 

Am ersten Schultag nach den Herbstferien fuhren wir, die Q1 der Gesamtschule Windeck, auf Bildungsfahrt in das kleine, geschichtsträchtige, aber sehr schöne Weimar. Nach der Ankunft lernten wir die Stadt durch eine Führung besser kennen. Zu besichtigen galt es unter anderem den Wohnsitz von Goethe sowie Plätze des Bauhauses, eine revolutionäre Architektur Hochschule aus den Anfängen des 20.Jahrhunderts. Nach einem gemeinsamen Abendessen gab es die Möglichkeit,den Abend im Theater im Gewölbe im Cranachhausausklingen zu lassen. Präsentiert wurde „Faust 1 zu zweit“.

 

Am nächsten Morgen machten wir uns früh auf den Weg zur Gedenkstätte Buchenwald. Um Eindrücke der damaligen Zeit zu gewinnen, wurden uns die Geschehnisse aus der Sicht eines NS-Wachposten nähergebracht. Anschließend wurde die Perspektive eines Häftlings durch einen informativen Kinofilm erläutert. Ein Rundgang über das Gelände der Gedenkstätte zeigte uns die schockierenden Methoden der Nazis, um Widerstand gegen das Regime zu unterdrücken. Mit diesen verstörenden Bildern im Kopf wandten wir uns anschließend einem helleren Kapitel der deutschen Geschichte zu. Diesmal war unser Ziel ein Museum, das sich mit Johann Wolfgang von Goethe befasste, wobei klar wurde, dass dieser intelligente Mann mehr war, als nur ein Dichter.So hat er auch einiges zur Wissenschaft beigetragenen. Die andere Hälfte schaute sich das Bauhaus Museum an, in dem sie Architektur bestaunen konnten, die heute noch prägt. Das Galli Theater präsentierte an diesem Abend die Sage vom Drachenfels, welche ebenfalls freiwillig besucht werden konnte.

 

Am Tag der Abreise wurde noch ein Stopp an der Wartburg gemacht. An diesem besonders für Deutschland wichtigen Ort wirkte Martin Luther und die Deutsche Revolution 1849 fand hier ihren Anfang. Nach drei Tagen verabschiedeten wir uns von der Kulturhauptstadt Weimar. In Erinnerung bleibt uns eine Zeitreise in das Zentrum großer Literaturgeschichte.