Neuste Meldungen

<< >>

Memoheft, Lernbüro, Wochenpläne …

Ergänzungsfächer, Lernkasten, individuelle Förderung, Sozialpädagogen, Förderlehrer, …. und das Bemühen um eine freundliche Stimmung helfen unseren Schüler-innen sich optimal zu entwickeln.

In 2017 finden unsere ersten Schüleraustaustausche mit Spanien und Frankreich statt.          

Schön, dass Sie bei uns sind

Die Gesamtschule freut sich über Ihr Interesse für unsere Homepage.

Mittwoch, 30.11.2016 …

war der letzte Tag der Lehrerfortbildung “Vielfalt fördern”. Jetzt haben wir dafür die entsprechende Auszeichnung und Plakette des Landes NRW erhalten.      

Die Gesamtschule Windeck

hat zwei Standorte: Rosbach und Herchen.    

Beförderung

Wir gratulieren Jochen Henrich zu seiner Beförderung!

Erste Oberstufensitzung

Schon lange, bevor die Oberstufe aktuell wird, trafen sich alle Sek. 2 Kolleg-inn-en zur ersten Besprechung für die ab 2018/2019 anstehende Oberstufe.

Dabei wurden Grundideen, personale Stärken, Ziele für die Schülerschaft und deren Erreichung in Hinsicht auf das Abitur angesprochen. Wir fangen früh an, aber wir wollen auch gut für diese, unsere erste Oberstufe, vorbereitet sein.

Liebe Anna Lauckmann, vielen Dank für deine vorbereitenden Arbeiten!

 

Genossenschaftsmesse

Schülergenossenschaften: Eine klassische win-win-Situation

Ministerin Frau Löhrmann an unserem Schülerstand.

Es war eindeutig eine klassische win-win-Situation. Für die rund 500 Schülerinnen und Schüler der rund 40 Schülergenossenschaften, die sich am Mittwoch in Düsseldorf auf Schülergenossenschaftsmesse GenoGenial tummelten. Ebenso für ihre vielen Partnergenossenschaften. Insgesamt ein großer Tag auch für die Idee der Schülergenossenschaften. Denn das NRW-Schulministerium in Person von Ministerin Sylvia Löhrmann, der Westdeutscher Handwerkskammertag (WHKT), vertreten durch Hauptgeschäftsführer Rainer Nolten, und der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV), vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Ralf W. Barkey, haben das Projekt Schülergenossenschaften vorzeitig um weitere drei Jahre bis Ende 2020 verlängert. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde von ihnen bei der GenoGenial 2016 unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Messe standen jedoch auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler und ihre Genossenschaften. Fünf Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz wurden unter dem Motto „Vielfalt & Vernetzung“ mit dem „Schülergenossenschaftspreis 2016“ ausgezeichnet. Was alle einte: Schülergenossenschaften als Motor einer nachhaltigen Regionalentwicklung.

Unsere Schülergenossenschaft Öko-E war eines der fünf ausgezeichneten Projekte und schloss eine Kooperationsvereinbarung mit der Realschule Plus in der Gemeinde Asbach im Westerwald (RLP). Für deren Schülergenossenschaft, die eine Schüler-Cafeteria mit Kunstaustellungen betreibt, können wir in der nächsten Saison den Apfelsaft liefern.

———————————————————————

Ach ja, Genossenschaften, wie die Raiffeisen aus Hamm und Flammersfeld, sind gerade ganz aktuell von der UNESCO in die Reihe der Weltkulturgüter aufgenommen worden!!!

———————————————————————-

Schüler-innen unserer Gesamtschule waren mit ihrem Stand auf der Genossenschaftsmesse in Düsseldorf vertreten. Herr Siems begleitete die Schüler-innen zu der Messe, auf der auch Ministerin Frau Löhrmann zugegen war. Sie besuchte auch den Stand unserer Schülergenossenschaft.

 

Bericht_Schülergenossenschaftsmesse

 

(Urheberschaft der Bilder und des Textes: RWGV)

Felix, das neue Fach

Felix: Sozial- und Arbeitslehre

 

Projekt: “WIR SITZEN ALLE IN EINEM BOOT”

 

Soziales Lernen findet immer und überall statt: in der Familie, der Freizeit und natürlich auch in der Schule.

Daraus leitet sich der Anspruch nach einem entsprechenden Unterrichtsfach ab.

Mit dem Schuljahr 2016/2017 wird das Fach Felix: Sozial- und Arbeitslehre an der Gesamtschule Windeck mit einer Wochenstunde unterrichtet.

Der Schwerpunkt der Unterrichtsinhalte liegt in den Jahrgangsstufen 5-8 auf Übungen und Erfahrungen im sozialen Miteinander.

Dieses Miteinander ist in Beziehungen strukturiert, die differenzierte Formen von Nähe und Distanz aufzeigen. In der Schule ist es durch Regeln und Verhaltensweisen gekennzeichnet, die es dem Individuum ermöglichen eigene Interessen, die Interessen der Mitschüler/innen und in der Erweiterung die der Lehrer/innen wahrzunehmen, zu respektieren und als bereichernd zu empfinden.

Mit dem zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe 8 liegt der Schwerpunkt in Bezug auf Arbeitslehre in der Vermittlung von Inhalten zu Bewerbung und Berufsfeldern. Die Schülerinnen und Schüler lernen individuelle Stärken und Schwächen, Talente und Wünsche in Bezug auf ihre schulische und berufliche Zukunft zu benennen und zielorientierte eigene Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.

 

Die Ziele eines Unterrichtsfaches Sozial- und Arbeitslehre sind also:

- die Förderung sozialer Schlüsselkompetenzen

- der Abbau von Ängsten

- das Bewusstsein und der Umgang mit Stärken und Schwächen

- der Aufbau von Hilfesystemen

- die Unterstützung der Gruppenfindung und Gruppenentwicklung

- die individuelle Förderung

- der Transfer der Erfahrungen auf erweiterte Alltags- und Lebenssituationen

 

Die Voraussetzungen sind:

- Akzeptanz und Verständnis

- eine offene Kommunikation

- konstruktive und offene Entwicklungsstrategien

- die Möglichkeit zur Selbstverantwortung aller am Prozess Beteiligten

- Vertrauen

- Gemeinsames Lernen

- allgemein gültige Verfahrensregeln

- Vorbildfunktion der Lehrer/innen

- Zusammenarbeit mit den Eltern

 

Das Unterrichtsfach Sozial- und Arbeitslehre wird praxisnah und erfahrbar vermittelt. Das Prinzip ist – in Ergänzung zu der Aufarbeitung aktueller Geschehnisse im Klassenalltag und ohne “pädagogischen Zeigefinger” – in Übungen die eigene Erfahrungswelt “ICH-DU-WIR” zu vermitteln und über Einsicht positive Verhaltensweisen und Interaktionen kleinschrittig zu erarbeiten.

 

Als Beispiel wird die Unterrichtsreihe “WIR SITZEN ALLE IN EINEM BOOT” vorgestellt.

Zu Beginn jeder Stunde findet eine kleine Entspannungsübung statt.

Für die Projektarbeit arbeiten 4-6 Schüler/innen, die nach einem Zufallsprinzip ausgewählt wurden, zusammen. Ausdrücklich soll die Möglichkeit gegeben werden, auch mit Mitschülerinnen/Mitschülern in einer Gruppe zu planen und zu entwickeln, mit denen sonst nicht so viel Kontakt in der Klassengemeinschaft gibt.

Die Aufgabenstellung:

Stell Dir vor, Du machst eine Seereise. Mit einer Yacht? Einem Passagierschiff? Einem Luxusliner? Einem U-Boot?

Welche Aufgaben müssen übernommen werden, damit das Schiff seetauglich ist?

Wer übernimmt welche Aufgabe?

Wo startet ihr, wo möchtet ihr ankommen?

Die Schüler/innen entwickeln im Team zunächst Ideen und Vorstellungen zu ihrer Reise und entwerfen ein Schiffsmodell.

Auf einem großen Plakat werden die Ideen umgesetzt. Für die Vorstellung vor der Klassengemeinschaft wird, orientiert an der Aufgabenstellung, ein gemeinsamer Text erarbeitet und verschriftlicht.

In der Auswertung wird zusätzlich die Zusammenarbeit der Schüler/innen, die Möglichkeit gemeinsam Entscheidungen zu treffen und die Teamatmosphäre erfragt.

Alle Teams hatten gute bis sehr gute Möglichkeiten zusammen zu arbeiten und waren mit der Ausarbeitung und Umsetzung der Aufgabe sehr zufrieden. Die Zufälligkeit der Zusammensetzung der Gruppe ist keine Schwierigkeit gewesen und wurde von keiner Gruppe angesprochen.

Diese Übung bietet für die ganze Klasse gute Möglichkeiten miteinander zu lernen und zu arbeiten. Insbesondere Schülerinnen und Schüler, die nicht so viel

alltäglichen Kontakt haben, können sich besser kennen und schätzen lernen.

Nikolausaktion der SV

Netten Mitschüler-inne-n Grüße und einen Nikolaus zukommen zu lassen,  ist die schöne Idee der SV.

Lehrerfortbildung: Vielfalt fördern

Zeitungsartikel-2

 

Über zwei Jahre haben sich die Lehrer-innen der Gesamtschule Windeck zu dem Thema: “Vielfalt fördern” fortgebildet. Hierbei wurden Möglichkeiten angesprochen und (weiter-) entwickelt, wie wir Lehrer-innen jeder Schülerin und jedem Schüler gewinnbringenden Unterricht anbieten und für alle positiv durchführen können, um die Talente aller Schüler-innen optimal zu fördern.

Dafür erhielt unsere Schule diese Plakette des Bundeslandes NRW:

Auf den folgenden zwei Fotos bedanken wir uns durch das Schulleitungsteam bei den Lehrgangsleiterinnen Karin und Mirjam.

Bei der abschließenden Abfrage zur Zukunft der Gesamtschule Windeck wünschten sich allen Stufen besonders: lernfördende Gebäudeausstattung und kleinere Klassen und …. ein Schulpony!

Der Tag der offenen Tür

Sehr viele interessierte Eltern und Schüler-innen schauten sich am 26.11.16 die eventuell neue Schule an, die Gesamtschule Windeck.

In Rosbach gab es ein reichhaltiges Programm, dass die Interessierten wirklichkeitsnah informierte: Chordarbietungen, Bandauftritt, Fachstände, Sportstunde, Schulleitung, Lehrer-innen und Schüler-innen, Tontechniker, Fotografen, Wegweisende, Förderverein, Schülergenossenschaft, Mensa, Erste Hilfe, Pausensport und ganz viel Mitschauunterricht gaben ihr Bestes, um den eventuell neuen Mitschüler-inne-n unsere und ihre Schule zu zeigen.

Eindrücke davon:

Berufskolleg Eitorf in Herchen

Am Mittwoch, dem 23.11., kam die Förderklasse des Berufskollegs

Eitorf nach Herchen zu Besuch. Bei einer Rallye wurde Herchen

unsicher gemacht, dann gab es Gelegenheit für sportliche Betätigung

und gekrönt wurde das Treffen mit einem internationalen Büffet.

Endlich zeigte sich mal, wer was isst.

Karl-Heinz Dahm, Vorsitzender des “Windecker Matinee e.V.”, erklärt, dass er Kabarett-Veranstaltungen im “Haus des Gastes” in Herchen organisiert.

Internetrecherche – endlich war das Handy erlaubt – , wie hieß Herchen Anno dazumal? – Herchingen.

Unterwegs in Herchen – im Zuge einer Rallye – auf der Suche nach dem “Haus des Gastes”

“Palaw”, ein Reisgericht aus Afghanistan, kam sehr gut an.

Reich bestückt, das internationale Büffet – hier Piroggen (links) aus der Ukraine (neben “empanadas” aus Paraguay).

Keiner hat gemeckert.

Ali empfiehlt sich als Koch.

Alle fanden die Aktion und das leckere Essen toll! Auch Lehrer-innen der Gesamtschule kamen vorbei und haben gerne die internationale Stimmung aufgenommen und von den Speisen gegessen, die die Flüchtlingsfamilien zubereitet hatten. Dank dafür!

Das war der Talentcheck

Windecker Gesamtschüler rocken den Talent-Checkb


Unser Vorlesetag

Vorlesetag und -wettbewerb in Rosbach

Am 18.11.16 fand am Standort Rosbach der jährliche Vorlesetag mit Vorlesewettbewerb statt, an dem sich zahlreiche Kinder der Klassen 5 bis 7 beteiligten. Während die besten Leserinnen und Leser aus den einzelnen Klassen in der Aula vor der Jury ihre Lesekünste unter Beweis stellten, genossen ihre Klassenkameraden in zahlreichen Leseräumen verschiedene Kinder- und Jugendbücher. Diese wurden nämlich von den Rosbacher Lehrerinnen und Lehrern in gemütlicher Atmosphäre vorgelesen. Die Kinder konnten die Seele baumeln lassen und die Helden aus den Geschichten in ferne Welten begleiten.
Zum Abschluss des Tages trafen sich alle zur großen Siegerehrung in der Aula. Wir gratulieren den Jahrgangssiegern Jessica, Lara und Bryan sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Vielen Dank an Michelle, Max, Radik und Niklas, dass ihr Frau Schöpke in der Jury so gut unterstützt habt und an alle Lehrerinnen und Lehrer, die den Tag durch ihre Lesestunden zu einem entspannten und gemütlichen Highlight gemacht haben.